Workshops 2011

1. Die rote Karte für den Fussball?
Wo und wie entstehen eigentlich die meisten unserer Fussbälle? SchülerInnen erfuhren wissenswertes über die Herstellung von Fußbällen, lernten den Lebensalltag eines Jungen in Pakistan kennen und können sich beim Nähen eines Fußballes selbst ausprobieren.

Zielgruppen: SchülerInnen 5.–7. Klasse, FörderschülerInnen
ReferentInnen: Ulrike Eichstädt, Marcus Stückroth, Dorota Sedziwy,
Melanie Engelke
(Friedenskreis Halle e.V.)

2. Stadt – Stromer
Was hat meine Stadt mit der aktuellen Energie-Diskussion zu tun? Umher-stromern zwischen global phänomenal und regional genial – Tricks zur »stromerischen Lebenskunst« in der Stadt. Die Sonnen- und Schattenseiten der Energiegewinnung und -konsumtion wurden zum fächerübergreifenden Themenkomplex »Ökologisch verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen« einführend mit Elementen des Planspiels, der Gruppenarbeit und des Brainstorming behandelt.

Zielgruppen: SchülerInnen 7.–8. Klasse
Referent: Andreas Sonntag
(Deutschland-NANGADEF e.V.)

3. Stadt im Wandel
Mehr als 50% der Menschen leben weltweit in Städten. Welche Vorteile haben Städte eigentlich? Mit welchen Problemen kämpfen sie? Wirkt sich der Klimawandel auch auf Städte aus? Im Workshop stand eine Stadt des »Südens« im Mittelpunkt. Es wurde in den Alltag verschiedener StadtbewohnerInnen geschaut und Reichtum und Schattenseiten der Stadt beleuchtet.

Zielgruppen: SchülerInnen ab 10. Klasse (Gymnasium)
ReferentInnen: Musa Kathri, Birgit Schindhelm
(Bildung trifft Entwicklung – Regionale Bildungsstelle Mitteldeutschland)

Kinder beim Papierschopfen

Workshop: Brauchen wir den Wald für ein Leben in der Stadt?

4. Brauchen wir den Wald für ein Leben in der Stadt?
Gemeinsam gingen wir auf Spurensuche, begaben uns auf Waldweltreise und stellen ein Lesezeichen aus Recyclingpapier her. Ziel war es den TeilnehmerInnen die enge Verflechtung zwischen ihrem Leben und den Wäldern weltweit zu verdeutlichen.

 


Zielgruppe: SchülerInnen 2.–6. Klasse

Referentinnen: Brita Appelt, Ute Sibinski (Ökogarten Quedlinburg e.V.)

5. Das Klimafrühstück
Wie unser Essen das Klima beeinflusst? Die SchülerInnen lernten während des Klimafrühstücks die wichtigsten Begriffe und Zusammenhänge für das zu entwickelnde Verständnis von Klimawandel und die Rolle des Menschen auf spielerische Weise kennen. Sie erfuhren etwas vom Welthandel und ihrer Rolle darin. Dabei wurden sie sensibilisiert, ihre eigene Rolle zu überdenken und ihnen aufgezeigte Handlungswege zu nutzen.

Zielgruppen: SchülerInnen 5.–7. Klasse 
Referentin: Cornelia Kopf
(Dachverein Reichenstraße e.V.)

6. Alltag in der Megacity
Die indische Hauptstadt Delhi ist eine der bevölkerungsreichsten Metropolregionen der Welt, eine so genannte »Megacity«. Weltweit gibt es insgesamt 26 derartige Städte. Wie der Alltag für Kinder in diesen Städten Südasiens aussehen kann, welche Herausforderungen sich ihnen in den Metropolen Tag für Tag bieten können, haben die Referentinnen anhand von Vorträgen, Quiz, Power Point Präsentation inkl. Videosequenzen und Rollenspiel vermittelt und mit den SchülerInnen erarbeitet.

Zielgruppen: SchülerInnen 5.–7. Klasse
Referentinnen: Yasemin Eckert, Tina Reimann, Franziska Strich, Lisa Zander (Bengal Link e.V.)

7. Was ist Islam?
Dieser Workshop gab eine Einführung in die 5 Säulen des Islam und deren Notwendigkeit. Außerdem wurden die 6 Glaubensgrundsätze erklärt und deren Bedeutung und Wichtigkeit vorgestellt.

Zielgruppe: SchülerInnen aller Altersklassen
ReferentInnen: Susann Hennig, Tarek Ali 
(Islamisches Kulturzentrum Halle e.V.)